Volleyball Damen 2 wird Meister

Während des letzten Spieltages am vergangenen Samstag unterstrich die 2. Damenmannschaft ihre überragende Stellung in der vergangenen Saison. Auch wenn schon vorher feststand, dass die Mannschaft wohl Meister werden wird, so sollte die Saison mit Maximalpunktzahl in der Tabelle abgeschlossen werden. Doch dafür mussten erst einmal die Mannschaften aus Bürstadt (VSG Ried) und Babenhausen besiegt werden.
Schon beim ersten Spiel gegen die VSG zeigte sich, dass Biebesheim den zahlreichen Zuschauern in der Rheinhalle zeigen wollte, dass sie nicht umsonst an  der Tabellenspitze stehen.
Im ersten Satz begannen sie mit starken und variablen Aufschlägen, gegen die die Mädels der VSG keinen Spielaufbau zustande brachten. Und falls doch stand die Biebesheimer Abwehr und der Angriff erledigte den Rest.
Im 2. Satz ließen sie es zunächst etwas schleifen und das Spiel gestaltete sich relativ offen, auch wenn Biebesheim immer die Nase vorn hatte. Das änderte sich aber schlagartig in der Mitte des Satzes, so als ob sie sich dachten, jetzt sei genug gespielt, jetzt machen wir wieder Ernst.
Den dritten Satz begannen sie wie den 2. Sie ließen das Spiel schleifen und leisteten sich in der Mitte auch noch viele Annahmefehler. Die Führung auf Seiten der VSG war denn auch die logische Konsequenz. Glücklicherweise schafften sie es aber am Ende, den Vorsprung zu egalisieren und auch diesen Satz für sich zu entscheiden. Mit den gelungenen, aber auch erwarteten 3:0 (25:12, 25:17, 25:21) Sieg gegen Ried war den Mädels aus  Biebesheim auch praktisch die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen.

Trotzdem sollte auch im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten TV Babenhausen ein Sieg her. Die Mädels wollten mit weißer Weste die Saison beenden. Babenhausen dagegen wollte die Heimspielniederlage wettmachen und reiste gleich mit vier Spielerinnen an, welche die Spielberechtigung für die drei Klassen höhere Bezirksoberliga hatten. Es versprach also, ein überaus kampfbetontes Spiel um die Ehre zu werden. Und genau so begann es dann auch.
Beide Mannschaften ärgerten sich mit sehr abwechslungsreichen Aufschlägen und variablen Angriffen. Aber auch die Abwehr ließ sich auf beiden Seiten nicht Lumpen. Die Folge waren ewig lange Ballwechsel, wie sie im Volleyball eher unüblich sind. Dabei spielten dann im wesentlichen die Nerven die entscheidende Rolle. Und Biebesheim erarbeitete sich zum Satzende hin eine kleine Führung, die sie im Schlussspurt aber leichtfertig herschenkten. Babenhausen kam völlig verdient auf 22:23 heran, bevor Biebesheim sich den Satzball holte. Ein beherzter Aufschlag vor die Füße der Gegnerinnen bescherte dann den schwer erkämpften 25:22 Sieg im ersten Satz. Spätestens jetzt war allen klar, dass das Spiel kein Selbstläufer werden wird.
Der 2. Satz ging genauso weiter wie der erste. Viele lange Ballwechsel,  starke Angriffe und noch bessere Abwehraktionen. Besonders die beiden Mittelblockerinnen und die Libera waren gefordert. Und da bei den guten Angriffen der Babenhausenerinnen die Abwehr nicht immer so kam wie gewünscht, hatten die beiden Zuspielerinnen oftmals lange Wege zu laufen, was dann das Zuspiel beeinträchtigte. Aber gerade in den schweren Situationen zeigte sich, wie gut die Mannschaft aufeinander eingestimmt ist. Die Außenangreifer schafften es trotzdem immer wieder, auch aus scheinbar ausweglosen Situationen die Gegnerinnen unter Druck zu setzen. Und diese Mannschaftsleistung war letztendlich entscheidend für den überaus knappen 25:23 Erfolg im 2 Satz.
Im 3. Satz merkte man beiden Mannschaften die Strapazen der ersten beiden Sätze merklich an. Trotzdem sollte auch dieser Satz kein leichter werden. Wie schon in den beiden Sätzen zuvor zeigten beide Mannschaften guten und abwechslungsreichen Volleyball. Biebesheim verlor dann allerdings gegen Ende zu viele Bälle, so dass Babenhausen mit 21:20 in Führung gehen konnte. In der Auszeit machte Trainer Armin Wenz den Mädels unmissverständlich klar, dass sie sich entweder noch 5 Punkte quälen müssen oder noch einen weiteren Satz vor sich haben. Sie entschieden sich dann für die erstere Variante und gewannen den Satz mit 25:21.
Mit diesem letzten 3:0 Sieg der Saison beendet die Damen 2 die Saison ungeschlagen bei nur 3 verlorenen Sätzen. Die Mädels bedanken sich hiermit bei allen Zuschauern und Fans, welche sie die ganze Saison über bei den Heim- und Auswärtsspielen begleitet haben.
Für den TV Biebesheim spielten: Kyra Fehr, Isa Latilla, Lea Lautenschläger, Zoe Lorenz, Sophia Michel, Milena Slijivic, Theresa Opper, Cecilia Schloßhauer, Julia Walter und Aylin Yilmaz.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.